Logo SF
RSS-Logo instagram-logo Youtube-logo twitter-logo facebook-logo

WFTGA-Iran: 2. Tag Hamedan


Bevor unser zweiter Tag startete,  bekam mein ökologischer Fußabdruck im Hotel erstmal einen Schock. Denn jedes einzelne Handtuch war in Folie eingepackt. Auf dem Weg zu unserer ersten Besichtigung in der Altstadt von Hamedan relativierte sich das aber wieder. In den Garagenshops wurde an Technik alles repariert, was irgendwie zu reparieren war. Alte Staubsauger ohne Räder, uralte Autos und jedes noch so kleine Zahnrad, Elektronik könnte erworben werden. Wiegt diese Recycle und Repair unsere westliche Wegwerfgesellschaft wieder auf?
Unser erster Besichtigungsstopp war das Grab der biblischen Königin Esther und Ihres Cousins Mordechai. Beeindruckend war der selbstverständliche Umgang und Respekt mit der jüdischen Tradition. Der Konflikt mit Israel ist weniger einer der Religionen, mehr einer mit dem Staat Israel und dem Zionismus v.a. der Siedlungspolitik. 

Warum es mich immer mehr nach Linz zieht und ich eher nicht in die Parteipolitik zurückkehre

bildschirmfoto-2016-12-22-um-13-14-46Ich durfte den Journalisten Martin Tschechne im Sommer einen Tag durch meine liebgewordene neue Heimat begleiten. Statt einer Führung zu den Sehenswürdigkeiten entwickelte sich mehr ein philosophisches Gespräch über das Menschsein in der heutigen globalisierten Gesellschaft, politische Anforderungen in einer digitalisierten Welt, die barocke Spiritualität des wunderschönen Donauraumes und warum gerade in Linz dieser Veränderungsprozess diskutiert wird und auch zu entdecken ist.
Sein Artikel (http://www.zeit.de/entdecken/reisen/merian/linz-oesterreich-avantgarde-klassik-sehenswuerdigkeiten/komplettansicht) hat die Stimmung und Entwicklung dieser Stadt wunderbar eingefangen und beschreibt auch ganz gut, warum ich mich mehr und mehr von Deutschland und Bayern verabschiede und mich so gerne in Linz engagiere. Das Umfeld an inspirierenden visionären Menschen wie Hubert Nitsch oder Georg Steiner, ein tolles politisches Tourismus-Team um Manfred Grubauer, Robert Steiner und Petra Riffert, eine neue aufgeschlossene Kollegenschaft bei den austriaguides, das schafft Raum Reflexions- und Veränderungsprozesse anzustoßen.
Ich habe mich in den letzten Jahren immer wieder gefragt, ob ich mich nicht doch wieder mehr politisch engagieren sollte. Ob ich meine Energie und Berufung gerade sinnvoll einsetze. Vielleicht wirke ich im Prozess der Gesellschaftsveränderung jetzt mehr mit, als ich das mit der aktuellen Parteiverdrossenheit in einem Parteiapparat leisten könnte.  
 
„Reisen veredelt den Geist und räumt mit unseren Vorurteilen auf.“
Oscar Wilde
Ist es nicht das, was unsere Gesellschaft gerade dringend bräuchte? Unsere Vorurteile und Ängste gegenüber dem Fremdartigen und dem Neuen abzubauen. Und genau das kann die Stadt Linz wie keine zweite:
 
Linz.verändert.

Wie wird es sein, wenn wir mit der Schnelligkeit des Blitzes Nachrichten über die ganze Erde werden verbreiten können

Der Merian schreibt ein Heft über Passau und #visitlinz wird als Ausflugsziel präsentiert. Durfte gestern einem Hamburger Journalisten die Mischung aus Natur, Technik und Menschsein näher bringen. Unser Linzer Tourismusdirektor Georg Steiner hat ihm ein Zitat von Adalbert Stifter aus dem „Nachsommer“ in den 50er Jahren des 19. Jahrhunderts mitgegeben, das ihn sehr gefesselt hat: 

Architektur, Natur, Kultur – Passauer Gästeführer blicken über die Grenze (2)

DSC03825Einen Arbeitstag ganz anderer Art erlebten 15 Passauer Gästeführer dieses Mal im benachbarten Österreich. Die Austriaguide Kollegin Susanne Urferer zeigte den Passauern neben dem gotischen Stadtkern in Braunau v.a. die Schätze der Stadtpfarrkirche St. Stephan, in der gerade der ORF für eine Liveübertragung aufbaute. Weiter ging es mit der Natur- und Kirchenführerin Maria Wimmer zur Wallfahrtskirche Eggelsberg, dem sogenannten Innviertler Dom. Auf schmalen Pfaden wanderte die Exkursionsgruppe danach durch das Ibmer Moor und entdeckte so manche Goldammer, Irrlichter und den Fundplatz von tatsächlichen Moorleichen. 

BVGD Jahreshauptversammlung in Leipzig

IMG_0207Die Jahreshauptversammlung des BVGD (Bundesverband der Gästeführer in Leipzig) war v.a. aufgrund des tollen Rahmenprogramms der Leipziger Guides äußerst spannend. Die Qualität der Führungen, v.a. der Busrundfahrt mit Panometerbesichtigung war wirklich auf höchstem Führungs-Niveau. Nochmals mein großer Dank und Respekt an die Kolleginnen und Kollegen des Vereins www.leipzig-erleben.com

Impressum | AGB | Datenschutz | Kontakt
© Sebastian Frankenberger 2018